Cafe Prag - Historie


im Jahr 1957 Ansicht historisch Vitrinen Eingangsbereich Treppenanlage Saal Empore im Saal

Geschichte:
Das Café Prag am Dresdner Altmarkt wurde am 20. Dezember 1956 eröffnet. Neben  Gastronomie wurden im Café zunächst Modenschauen gezeigt; nach zahlreichen Eingaben der Bevölkerung entschied sich der Betreiber HO, das Konzept des Hauses neu zu fassen. Das Café Prag wurde zu einem Varietétheater mit Tanzabenden und Gastronomie umgestaltet und in der Folge zu einem der beliebtesten Cafés der Stadt, wozu auch die hauseigene Mokka-Bar beitrug. Regelmäßige Veranstaltung gab es im Café Prag ab Mai 1958.

Anfang der 90er Jahre stellte das CafĂ© Prag zunächst seinen Betrieb ein und wurde nach dem Umbau zu einem „Luxor-Palast“ unter dem Namen Balducci’s CafĂ© Prag 1991 als italienisches Restaurant neu eröffnet. Seit 2007 steht das CafĂ© Prag leer.

Architektur:
Das siebengeschossige Gebäude des Café Prag wurde von Johannes Rascher entworfen und von 1953 bis 1956 im Stil des sozialistischen Klassizismus mit neobarocken Anklängen erbaut und in Anlehnung anDresdner Bautradition mit einer Sandstein-Putzfassade versehen. Die unter den Arkaden befindlichen Reliefs wurden von Rudolf Wittig und Max Piroch gestaltet. Eine von Johannes Beutner gestaltete Glasmosaiksäule befindet sich im Eingangsbereich. Das Gebäude ruht auf Pfeilern mit Laubengang im Erdgeschoss. Darauf befindet sich eine zweigeschossige Halle mit acht Fensterachsen, worauf die übrigen vier Geschosse des Gebäudes ruhen. Zwei Säulenbestandene Loggien strukturieren die ersten drei dieser Geschosse und stellen eine Verbindung zur Gliederung der übrigen Fassade des Hauses her. Das oberste Geschoss nimmt die achtachsige Gestaltung des Erdgeschosses und der Halle wieder auf. Ein hohes Walmdach mit fünf Dachgauben bildet den oberen Abschluss des breiten Mittelbaus.

Projekt

 




Warning: gethostbyaddr(): Address is not a valid IPv4 or IPv6 address in /www/htdocs/w007311f/index_log.php on line 4